Eleminierung von Spurenstoffen

In Gewässern und Abwässern findet man heute immer mehr Mikroverunreinigungen unterschiedlichster Art, wie z.B. Rückstände von Industrie- und Haushaltschemikalien, Körperpflegeprodukten und Arzneimitteln wie Antibiotika, Schmerzmittel, Röntgenkontrastmittel, hormonähnliche Sub-stanzen und viele weitere Stoffe.

 

In herkömmlichen Abwasserreinigungsanlagen können diese nicht ausreichend zurückgehalten werden. Sie wurden jedoch bereits als ernstzunehmendes Problem erkannt und erhalten in der Öffentlichkeit zunehmend Aufmerksamkeit.

In Deutschland und der Schweiz wurden deshalb bereits einige Kläranlagen mit einer zusätzlichen Reinigungsstufe, der vierten Reinigungsstufe, ausgerüstet. Daneben wurde eine Vielzahl an Machbarkeitsstudien durchgeführt. Eine treibende Kraft dabei sind Kompetenzzentren, wie KomS, Spurenstoffe.NRW oder VSA Micropoll, die sich bereits seit Jahren mit dieser Thematik intensiv auseinandersetzen. 

Der Einsatz von Pulveraktivkohle auf Abwasserreinigungsanlagen ist durch die besonders hohe spezifische Oberfläche der Kohle eine bevorzugte Möglichkeit eines Verfahrens der vierten Reinigungsstufe und somit zur Entfernung prioritärer Stoffe aus dem Wasser.

 

Für diesen Zweck realisieren wir innovative Anlagen zur Lagerung und Dosierung von Pulveraktivkohle.

Unsere SCHAUB Aktivkohleanlagen

Des Weiteren setzen wir Pulveraktivkohle für die Abscheidung von Dioxinen, Furanen und insbesondere zur Abscheidung von Schwermetallen ein. So steht die Entfernung von Quecksilber aus dem Rauchgas aktuell weltweit im Fokus der Umweltpolitik. Wir bieten Ihnen die Anlagen zur Lagerung und Dosierung der Pulveraktivkohle inkl. der pneumatischen Förderung und Einblasung.

 

Seit 2011 haben wir mehrere Pulveraktivkohle Lager- und Dosieranlagen zur Aufbereitung von Trinkwasser und Abwasser erfolgreich realisiert.

 

Unsere aktuellsten Projekte sind:

GKW Wendlingen

MOPAK

ARA Thunersee